2012 - heute

Wiederaufstieg und Neuausrichtung

Saison 2011/12 Kreisliga Aurich/Wittmund - 1. Platz 74 Pkt. 76:24 Tore

Kreismeister 2012

Das Jahr 2012 brachte einen Einschnitt in der Jugendarbeit des Vereins mit sich. Bereits in den vergangenen Jahren konnten im älteren Jugendbereich lediglich in SG´s Mannschaften gestellt werden. Die Verantwortlichen vereinbarten zur Saison 2012/13 die Gründung des Jugendförderverein (JFV ) Aurich. Gemeinsam mit dem TuS Sandhorst, Komet Walle, TuS Middels und Eintracht Plaggenburg, sollte so das Nachwuchsproblem angegangen werden. Der JFV war jedoch von Anfang an bei vielen Vereinsmitgliedern umstritten. 

Für den zum JFV wechselnden Jugendleiter Jörg Daro, wurde Werner Hoffmann mit der Neuordnung der Jugendabteilung bis zur D Jugend beauftragt.  

Die erste Herrenmannschaft spielte in der Saison 2011/12 erstmals in der Vereinsgeschichte in der Kreisliga Aurich/Wittmund. Unter Trainer Markus Olbrys gelang es einen Großteil der aus der Bezirksliga abgestiegenen Mannschaft zu halten. In den Spielen wurde die SpVg Aurich ihrer Favoritenrolle zumeist gerecht und sicherte sich nach 30 Spieltagen mit 74 Punkten den direkten Wiederaufstieg in die Bezirksliga. Auch im Kreispokal überzeugte das Team vom Ellernfeld und feierte einen 5:0 Finalsieg über den SV Wallinghausen. 

 

Der Kader in der Saison 2011/2012

Trainer Markus Olbrys, Betreuer Jan Dirks, ??, Michael Olbrys, Ihno Lengert,  Marc Steinheuser, Daniel Brungers,

Auch der Aurich-Cup machte Schlagzeilen. Das Turnier erreichte mit über 230 Mannschaften einen neuen Teilnehmerrekord. Unsere D-Mädchen räumten auf Kreisebene alle Titel ab und feierten das Triple.

Mit einem deutlichen und hoch verdienten 6:0-Erfolg gegen TuS Detern sicherten sich die Frauen der SpVg Aurich die Meisterschaft in der Fussball Bezirksliga Nord und spielt somit in der kommenden Saison als ranghöchstes ostfriesisches Frauenteam in der Landesliga Weser-Ems. Für die Auricherinnen war es der 16. Saisonsieg im 18. Spiel. Damit lag  das Team vom Ellernfeld  uneinholbar auf Rang Eins und steht bereits einen Spieltag vor Saisonende mit 46 Zählern und 129:10 Toren als Aufsteiger in die Landesliga fest.

Saison 2012/13 Bezirksliga Weser-Ems - 5. Platz 53 Pkt. 59:44 Tore

Die Bezirksligasaison der Herren verlief positiv. Gerade zum Ende der Saison 2012/13 schnupperte der Aufsteiger noch einmal an den Aufstiegsplätzen der Bezirksliga. Am Ende sprang ein guter 5. Platz mit 53 Punkten heraus. Für einen Aufsteiger eine gelungene Rückkehr in die Bezirksliga.

 

Auf Initiative der Jugendabteilung wurde zur Saison 2012/13 erstmals ein KICK OFF mit allen Teams des Vereins zum Saisonstart durchgeführt. Erstmals dabei war auch das neue Maskottchen "Ballo". Zudem wurde der "Kids Club" aus der Taufe gehoben und die neue Vereinshymne "Bis ans Ende der Welt" wurde auf CD verteilt. Mit der FFS Ferienfußballschule wurde ein dreitägiges Fußballcamp mit über 80 Teilnehmern durchgeführt.

Kurz nach der Gründung des neuen JFV Aurich gab es eine Hiobsbotschaft. Die A Junioren wurden aus der Bezirksliga abgemeldet. Nach der 0:10-Pleite gegen Varel erklärte Trainer Alexander Flade seinen Rücktritt beim gerade erst gegründeten Jugendförderverein. Die Spieler ließen seiner Ansicht nach die richtige Einstellung vermissen: „Viele Jugendliche haben alles im Kopf – nur kein Fußball.“ Das Ende der Mannschaft ist damit aber nicht gekommen. Aurich - Der gerade erst gegründete Jugendförderverein (JFV) Aurich hat kurzfristig seine einzige A-Junioren-Mannschaft vom Punktspielbetrieb in der Bezirksliga abgemeldet. Personelle Gründe sind die Ursache dieser Entscheidung. Alexander Flade, der das Team zusammen mit Bernd Friedrichs trainierte, erklärte seinen Rücktritt. Das hatten sich die Verein SpVg Aurich, TuS Middels, Eintracht Plaggenburg, Komet Walle und TuS Sandhorst bei der JFV-Gründung im April anders vorgestellt. „Wir haben die Spieler gefragt. Alle wollten lieber Bezirksliga statt Kreisliga spielen“, sagte der Sportliche Leiter Walter Koltermann. „Dass sich das so entwickeln würde, haben wir nicht erwartet.“

Jahreshauptversammlung 2012: Auf der Jahreshauptversammlung der SpVg Aurich im Vereinslokal Hattrick wurde der 1. Vorsitzende Helmut Bents in seinem Amt einstimmig bestätigt. Alle 38 stimmberichtigten Mitglieder schenkten dem Vereinsvorsitzenden für eine weitere Amtszeit das Vertrauen. Auch Finanzvorstand Eberhard Willms wurde ohne Gegenstimme wiedergewählt. Geschäftsführer Heinz Haase stellte nach sieben Jahren Vorstandsarbeit seine Position zur Verfügung. Er zog sich aus beruflichen Gründen zurück. Für ihn zog Stefan Wilts in das Führungsgremium ein. Das Votum fiel durchwachsen aus. Er erhielt 17 Ja-Stimmen. Dazu gesellten sich 13 Enthaltungen und 8 Nein-Stimmen. Der Herr der Zahlen, Eberhard Willms, stellte den Zuhörern den Jahresabschluss 2011 vor. Die Rot-Weißen erzielten einen Überschuss von 12 377 Euro. Für Willms ein „stabiles Ergebnis“ mit Folgen. Die SpVg zahlt Steuern. Aus dem erweiterten Vorstand stellten Stefan Wilts (Frauen- und Mädchenfußball), Werner Hoffmann (Jugendfußball G- bis D-Jugend) und Jörg Daro (Jugendförderverein) die zurückliegenden Erfolge und den Leistungsstand der Mannschaften (die ON berichteten) dar. Den größten Applaus heimste Wilts ein, als er den Mitgliedern eine lange Liste mit Titeln und Vizemeisterschaften der Nachwuchsspielerinnen präsentierte.

Die Organisatoren des Aurich-Cup feiern einen runden Geburtstag. Das Hallenfußballturnier wird zum 20. Mal von der SpVg Aurich veranstaltet. Sieben Tage lang spielen 248 Teilnehmer von der G-Jugend bis zu den Herren in der Sparkassen-Arena um den Einzug in das Endspiel der jeweiligen Altersklasse. Am 03.12.2012 stellten die Macher den Ablauf und den Turniermodus im Vereinslokal „Hattrick“ vor und vollzogen die Gruppenauslosungen. „Im Vorjahr wurde an fünf Tagen gespielt. In diesem Jahr sind es sieben“, berichtete Helmut Bents, Vorsitzender der SpVg Aurich. Er bezeichnete das Turnier als das größte seiner Art in Nordwestdeutschland.


2013

Die Frauenmannschaft der SpVg Aurich konnte nach dem Aufstieg in die Landesliga einen direkten Durchmarsch antreten. Ohne Niederlage sicherte sich das Team überlegen die Landesligameisterschaft und den Aufstieg in die Oberliga!

 

Saison 2013/14 Bezirksliga Weser-Ems - 6. Platz 46 Pkt. 44:53 Tore

Zur Saison 2013/14 wurde mit Trainer Michael Fuhrmann ein neuer Übungsleiter verpflichtet. Fuhrmann tritt die Nachfolge von Markus Olbrys an, der nach den Jahren am Ellernfeld eine neue Herausforderung suchte.

 

Fünf Spiele, fünf Siege, die SpVg Aurich hat einen perfekten Start in die Bezirksliga 2013/14 hingelegt. Die Mannschaft von Trainer Michael Fuhrmann gewann beim Schlusslicht SV Burlage mit 3:1-Toren. Lohn war der Sprung an die Tabellenspitze. „Damit haben die wenigsten gerechnet. Dennoch bleibt insbesondere in der Chancenverwertung und im Tempospiel nach vorne, Luft nach oben. Aber einen besseren Saisonstart mit maximaler Punktausbeute konnte es für die Kicker vom Ellernfeld nicht geben.

Die Jugendabteilung feierte auch 2013 mit dem Kick off den Saisonstart und die D Mädchen erreichten das Finale des VGH Girls-Cups in Barsinghausen!

Die SpVg Aurich ist fast schuldenfrei, verzeichnet einen Mitgliederzuwachs und sorgt mit zahlreichen Mannschaften für positive Schlagzeilen.

 Die Vorstandsmitglieder um den Vereinsvorsitzenden Helmut Bents versorgten auf der Jahreshauptversammlung 2013, die anwesenden 47 Mitglieder in der Vereinsgaststätte Hattrick mit guten Nachrichten. Die interessanteste Nachricht verkündete Vereinschef Bents aber erst gegen Ende der fast zweistündigen Versammlung, als er feststellte: „Die SpVg wird auch in Zukunft Mitglied des Jugendfördervereins Aurich bleiben.“ Unter Tagesordnungspunkt 9 wurde rund eine Stunde lang über den Antrag von Ernst Wicht gesprochen.

Wichts Ansinnen: Aurich sollte den Jugendförderverein (JFV) wieder verlassen und eine eigenständige Jugendarbeit von der G- bis zur A-Jugend betreiben. Die Abstimmung war eindeutig. Die große Mehrheit lehnte Wichts Antrag ab.

 

Die weibliche und männliche Jugendabteilung der Sportvereinigung Aurich wurde 2013 für herausragende und soziale Jugendarbeit von der Egidius Braun Stiftung mit dem Jugendförderpreis geehrt. In den zurückliegenden 5 Jahren ist dies keinem anderen ostfriesischen Verein gelungen.


2014

Im April 2014 gastierte die FFS Ferienfußballschule in Aurich.  Drei Tage volles Trainingsprogramm für die Teilnehmer. Über 60 Jungen und Mädchen aus der Region hatten sich zu dem Ostercamp angemeldet.

Zum Ende der Bezirksligasaison 2013/14 lag das Team von Trainer Michael Fuhrmann auf Platz 6. Zur neuen Saison 2014/15 wurde mit 13 Neuzugängen ordentlich aufgerüstet.

Saison 2014/15 Bezirksliga Weser-Ems - 9. Platz 36 Pkt. 47:56 Tore

Das Foto hatte Seltenheitswert. Als sich  die neuen Spieler der SpVg Aurich zum Gruppenfoto zusammenstellten, sah es für Zuschauer auf dem Ellernfeld aus, als präsentiere sich eine komplette Mannschaft. Die Auricher Verantwortlichen legten eine Liste mit 13 Neuzugängen vor, so viele wie seit vielen Jahren nicht mehr. Aurichs Trainer Michael Fuhrmann meinte: „Unser Kader war in der vergangenen Saison zu klein. Das letzte Viertel der Serie haben wir mit 13 oder 14 Spielern bestritten, von denen einige auch noch angeschlagen waren. Da mussten wir etwas tun.“ Die Auricher Macher handelten. Fuhrmann und der Sportliche Leiter Helmut Saathoff holten Spieler nach Aurich, mit denen der Verein langfristig zusammenarbeiten will. „Wir wollten unbedingt etwas für die Offensive tun und sind froh, dass wir in diesem Bereich einige Spieler dazubekommen haben“, erklärte Saathoff. Dazu zählen die drei Stürmer Carsten Ludwigs (TuS Großheide), Tobias Stöhr (FC Norden) und Sebastian Gonschorek (SpVg Berne) sowie die offensiven Mittelfeldspieler Ibrahim Balhas (BW Borssum) und Dennis Gerdes (JFV Norden). Insgesamt umfasst der Kader 25 Spieler. Fuhrmann stellt klar: „Ich denke, dass er noch etwas kleiner wird und wir zu den Punktspielen nur 16 oder 17 mitnehmen werden. Das heißt aber auch, dass einige in der II. Mannschaft spielen werden.“ Sie wird zukünftig von Dieter Holtmann trainiert.

Aurichs Neuzugänge (stehend v. l.): Carsten Ludwigs, Hendrik Schulz, William Maguru, Yanic Konda, Gerd Kruizenga, Carsten Marek, Tobias Stöhr, Trainer Michael Fuhrmann. Kniend v. l.: Claudio Maile, Bertony Konda, Sebastian Gonschorek, Alexander Geis, Ibrahim Balhas. Es fehlt Dennis Gerdes. Foto: Frerichs

Die Ostfriesische Juniorenmeisterschaft - 2014 erstmals in Aurich

Deutschland ist Weltmeister und Ostfriesland hat gleich 4 OSTFRIESLAND-MEISTER! Am Wochenende 12./13. Juli 2014 fand in Aurich die erste "Ostfriesische Junioren-Meisterschaft" statt Das vergangene Wochenende stand ganz im Zeichen des Fußballs – nicht nur in der ganzen Welt, auch und besonders in Ostfriesland: Beim neuen Turnierformat der Sportvereinigung Aurich (SpVg), der ersten „Ostfriesischen Junioren-Meisterschaft“, traten am 12./13. Juli die erfolgreichsten Mannschaften der Altersklassen D, E, F und G (6-13 Jahre) aus den Kreisen Aurich, Wittmund, Leer und der Stadt Emden zu einem Saisonfinale an.

In stets fairen Wettkämpfen, bei denen die Spannung niemals zu kurz kam, wurde der „Meister der Meister“ gekürt – unsere 4 OSTFRIESLAND-MEISTER sind:

Bei den G-Junioren gewann das Team vom SV Dornum durch einen 1:0 Finalsieg über die SpVg Aurich.

Das F-Junioren Turnier konnte der Gastgeber von der SpVg Aurich durch einen 1:0 Finalsieg über den TSV Riepe für sich entscheiden.

Sieger bei den E-Junioren wurde der SV Ostfrisia Moordorf durch einen dramatischen Sieg im Elfmeterschießen gegen den SV Blau-Weiß Borssum.

Den Titel bei den D-Junioren holte sich durch einen Finalsieg, ebenfalls im Elfmeterschießen, der SV Großefehn vor dem SuS Timmel.

Das neue Jugendturnierformat wurde von Jugendleiter Werner Hoffmann in Kooperation mit der Ostfriesischen Landschaftlichen Brandkasse ins Leben gerufen, und soll für die Jugendmannschaften der G-D Junioren zu einem festen Bestandteil der Saisonplanung werden.

v.l.n.r.: Herr Weiss (Brandkasse), Stefan Wilts (SpVg Aurich), Werner Hoffmann (SpVg Aurich), Helmut Collmann (Präsident Ostfriesische Landschaft), Sigrid Foetzki (Brandkasse)


Nach einem missglückten Saisonstart schaffte das Team von Trainer Michael Fuhrmann zum Herbst die Wende, und konnte u.a. das Derby gegen den SV Großefehn für sich entscheiden. Beim 11:0 Kantersieg gegen den RSV Emden geriet die Anzeigentafel am Ellernfeld an ihre technischen Grenzen.  Insgesamt blieben die Ergebnisse aber hinter den Erwartungen zurück. Anders die Leistungen der 2. Herren, die in der Ostfrieslandklasse C von Sieg zu Sieg eilten, und nach der Hinrunde souverän an der Tabellenspitze standen.

Nach der 4:5 Niederlage gegen den FC Loquard wurde bei der 1. Herren im Oktober dann die Zusammenarbeit mit Trainer Michael Fuhrmann beendet. Der bisherige Co-Trainer Heino Jetses übernahm das Team.

Einen großen Erfolg feierte die U11 der SpVg Aurich beim Regionalturnier um den EWE-Cup. Das Team qualifizierte sich als Turniersieger für das Finalturnier in Bremen.  Zum Regionalturnier in Hage veröffentlichte die EWE ein Video. 

Jahreshauptversammlung 2014. Helmut Bents tritt aus gesundheitlichen Gründen nicht erneut an. Im Vorfeld rankten sich zahlreiche Gerüchte um die Nachfolge des SpVg- Vorsitzenden Helmut Bents.  Auf der Jahresversammlung,  wurden Dietmar Janssen und Michael Mösta vorgeschlagen. Letzterer ließ aber schon vor der Abstimmung wissen, dass er den Posten nicht übernehmen wolle, sodass Janssen ohne Gegenkandidaten gewählt wurde. Er bekam 45 von 61 möglichen Stimmen. Dies ist besonders im Hinblick auf die bevorstehende, außerordentliche Versammlung interessant. Janssen, der auch Jugendtrainer ist, gilt als Befürworter eines möglichen Austritts der SpVg aus dem Jugendförderverein (JFV). Ohne Gegenstimme wurde Stefan Wilts erneut zum Geschäftsführer und stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Zweiter stellvertretender Vorsitzender ist zukünftig Werner Hoffmann. Er löst Eberhard Willms ab, der ebenfalls nicht erneut kandidieren wollte.

Es war die erste große Aufgabe für Dietmar Janssen, dem neuen Vorsitzender der Sportvereinigung Aurich. Am 21.11.2014 waren rund  50 Mitglieder des Vereins ins Vereinsheim „Hattrick“ gekommen. Die mit Spannung erwartete außerordentliche Mitgliederversammlung stand an. Es ging um den Antrag der Jugendtrainer auf Austritt der SpVg aus dem Jugendförderverein (JFV). Mit einer Mehrheit von sieben Stimmen wurde der Antrag abgelehnt. Die Sportvereinigung bleibt Stammverein im JFV. Die Diskussion verlief deutlich ruhiger als von einigen erwartet. Bereits während der Jahresversammlung im vergangenen Jahr war sehr lebhaft über das Thema gesprochen worden. Da kam der Antrag aber für viele noch überraschend. Zwanzig Mitglieder stimmten für einen Austritt aus dem Jugendförderverein. Auf die Frage, wer gegen den Austritt sei, streckten 27 Mitglieder ihre Hände in die Luft. Drei enthielten sich. Enttäuschte Mienen bei den Jugendtrainern, Erleichterung und Freude bei den Gegnern des Austritts. „Wir hoffen, dass wir mit unserem Antrag eine Diskussion angestoßen haben“, sagte Janssen anschließend im Gespräch mit den ON.

Der Sportliche Leiter des Fußball-Bezirksligisten SpVg Aurich erhielt seit Oktober genau sieben unliebsame E-Mails. Damit wollte ein Unbekannter Helmut Saathoff zum Rücktritt bewegen. Die Aktion führte nur beinahe zum Erfolg. Der 58-Jährige, der sich über den Rückhalt seitens des Vorstands unsicher war, bot am  tatsächlich an, den Posten niederzulegen. Nach einem Treffen mit der Klubführung ist davon nun keine Rede mehr. Das zweistündige Gespräch führte zu zwei Resultaten: Saathoff bleibt im Amt. Und der Fall mit den anonymen E-Mails wird der Polizei übergeben. „Wir erstatten Anzeige gegen Unbekannt“, sagt SpVg-Geschäftsführer Stefan Wilts, der Saathoff zudem volle Unterstützung zusicherte.

Die Auslosung zum Aurich-Cup 2014 brachte spannende Begegnungen. Die Jugendspieler Finn Bruns, Kim-Bastian Schoolmann und Simon Hoffmann gingen dem 1. Vorsitzenden Dietmar Janssen zur Hand.

Eigentlich hatte sich Heino Jetses ja den SV Eintracht Ihlow als Gegner im Endspiel der Männer gewünscht. Daraus wurde es zwar nichts. Enttäuscht war der Trainer der SpVg Aurich deswegen aber nicht.

Im Gegenteil. Er jubelte am Ende mit seiner Mannschaft über den Gewinn des Aurich-Cups. Mit 4:1 Toren hatten die Auricher gegen den BV Bockhorn dominiert. Nach einem Schuss von Stefan Heyen staubte Daniel Brükschy zum 1:0 für die Auricher ab. Richard Merken glich für die Bockhorner zwar aus. Doch die Auricher sorgten schnell für klare Verhältnisse. Christian Willms traf zum 2:1, Heyen zum 3:1 und 4:1.

Damit konnte die 1. Herren der SpVg Aurich, seit 2006 mal wieder den Aurich-Cup gewinnen!

 


2015

Melanie Reck trainiert nach einem Jahr Pause ab März 2015 wieder die Oberliga-Frauenmannschaft der SpVg Aurich .Ein Jahr lang musste ihr keiner mit Fußball kommen. „Ich hatte einfach keine Lust mehr darauf“, sagt Melanie Reck. Selbst als Zuschauerin zog es sie nicht zum Ellernfeld. Jetzt juckt es wieder in den Fingern. Ab sofort trainiert die 31-Jährige die abstiegsgefährdete Frauenmannschaft der SpVg Aurich in der Oberliga. Sie hat damit das Amt wieder übernommen, das sie vor einem Jahr abgab. „Ich weiß, was mich erwartet“, sagt sie. Denn seitdem Reck nicht mehr für die Mannschaft verantwortlich war, sorgte die eher mit ihren Trainerpersonalien für Schlagzeilen als sportlich auf dem Spielfeld. „Zunächst muss jetzt erst einmal wieder ein bisschen Ruhe einkehren“, sagt sie und freut sich über die jetzt gefundene Lösung. Reck hatte Anfang 2014 die Nachfolge von Interimstrainer Torsten Peplow angetreten. Ihr Engagement war aber nur von rund zwei Wochen Dauer, da die SpVg überraschend Sven Glöckner als neuen Trainer verpflichtete. Weil Reck als Physiotherapeutin damals beruflich stark eingespannt war, kam ihr der Wechsel in dem Moment gelegen. Die Trainernachfolge sollte sich zu einer endlosen Geschichte entwickeln. Mit der Notlösung, dass seit Ende September Mannschaftsführerin Rena Dirks als Spielertrainerin fungierte. Reck hat Kontakt zu den Spielerinnen behalten. „Man hat sich getroffen, geredet, ja, und jetzt bin ich wieder dabei“, erklärt sie ihre Rückkehr. „So, wie es jetzt läuft, kann’s nicht weitergehen“, hat sie sich gesagt und dabei auch sportlich nach vorn geschaut. „Wir haben richtig, richtig gute Nachwuchsspielerinnen.“ Da wäre es doch schade, wenn das Aushängeschild zerbrechen würde.

Für die Öffentlichkeitsarbeit eröffnete die SpVg Aurich ab März 2015 den ersten Online-Fanshop. Merchandise Artikel wie Pullis, Shirts und Mützen wurden Online angeboten. Insbesondere bei den Jugendmannschaften sorgte dieses Angebot für eine rege Nachfrage.

Der Pay-TV Sender Sky sucht Mannschaften für "Das Spiel des Lebens". Das Team der 1.Herren der SpVg nimmt mit einem eigenen Videobeitrag am Wettbewerb teil. Der Beitrag war sehr erfolgreich. Am Ende belegte der Videoclip einen guten 8.Platz unter mehreren hundert Teilnehmern.

Zum Video

Als erster Verein in Ostfriesland präsentiert die SpVg Aurich in kooperation mit den EDEKA Märkten Cordes und Bruns das eigene Vereins-Stickeralbum. Bei der Startveranstaltung am 12.04. wurde ab 14:00 Uhr der Verkauf der Sticker eröffnet. Die Sammelalben sind für die Mitglieder kostenlos. Die Stickerpacks mit den Klebebildern aller Spieler, Trainer, Vorständen und Helfern werden für nur 1,- € verkauft. Natürlich auch über den Tag hinaus. Ab dem 13.04. werden die Sticker bei den beiden E Center Märkten in Aurich (Am Dreekamp und Park Kauf) erhältlich sein. Auch der NDR berichtete über die Aktion. Eine rund um gelungene Sache.

Kurz nach dem Start des Stickeralbums und der Veröffentlichung des Sky Bewerbungsvideos, gab es hohen Besuch am Ellernfeld. Michael Frontzeck und Oliver Reck kamen im Rahmen des EWE Patentrainings nach Aurich. Unsere U11 hatte sich als Regionalsieger für das Endturnier in Bremen qualifiziert und konnte die beiden ehemaligen Bundesligaprofis und Trainer zu einer Trainingseinheit begrüßen.

Die Saison 2014/15 war für das Team der 1. Herren der SpVg Aurich ein Wechselbad der Gefühle. Mit 13 Neuzugängen startete das Team unter Trainer Michael Fuhrmann in die neue Saison. Die Auftritte der Mannschaft schwankten dabei häufig zwischen Spitzenteam und unterer Durchschnitt. Die Folge war die erste Trainerentlassung der Saison. Mit Co-Trainer Heino Jetses wurde ein Interimscoach mit der Leitung des Teams beauftragt. Beim Aurich-Cup konnte das Team dann erstmals seit übe...r 6 Jahren wieder das Hallenspektakel gewinnen, und auch der Stahlbau Ihnen Cup wurde nach Aurich geholt. Zum Jahresende brachten zudem Diskussionen um den Verbleib der SpVg Aurich im JFV viel Unruhe in den Verein. Auch der angebotene Rücktritt des sportlichen Leiters Helmut Saathoff, sowie die Neuwahl des Vorstandes waren Thema im Team. Zu Jahresbeginn verschlechterten sich zudem die Trainingsbedingungen auf dem Ellernfeld. Durch die Renovierung der Jugendherberge und den Kabinen, wurden viele Zugeständnisse eingefordert. Sportlich verlief die Saison weiterhin mittelmäßig. Einem Sieg folgte zumeist ein weniger gutes Ergebnis. Nach Ostern trennte sich der Verein dann vom zweiten Übungsleiter. Bis zum Saisonende wurden die Spieler Lars Diemel und Timo Lübben mit der Teamleitung beauftragt. Aber auch Abseits des Platzes gab es viel zu tun. Mit dem ersten Stickeralbum des Vereins und der Teilnahme am Sky Spiel des Lebens Videowettbewerb, erfuhr unser Verein und damit auch die 1. Herren viel öffentliche Aufmerksamkeit. Ende April wurde mit Wolfgang Niehus der Trainer für die kommende Saison präsentiert. Am Ende belegte unser Team einen versöhnlichen 9.Platz in der Bezirksligatabelle. Eine turbulente Saison am Ellernfeld.

Die 2. Herren setzte in der Saison 2014/15 Maßstäbe und sicherte sich neben dem Titel auch den Pokalsieg! 19 Siege aus bislang 19 Saisonspielen reichen der SpVg Aurich II zum vorzeitigen Titelgewinn in der Ostfrieslandklasse C. Ohne einen einzigen Verlustpunkt setzte das Team von Trainer Dieter Holtmann in dieser Spielzeit Maßstäbe, und setzte sich souverän und hochverdient die Meisterkrone auf. 8 Spieltage vor dem Ende der Saison war unseren Jungs der Titel und der damit verbundene Aufstieg nicht mehr zu nehmen.  Auch das Kreispokalfinale B konnte das Team letztlich verdient gewinnen und feierte damit das "Double".

Und auch die 2. Frauenmannschaft der SG Aurich/Westerende schaffte das Double. Neben der Meisterschaft und dem damit verbundenen Aufstieg in die Bezirksliga sicherte sich das Team von Krino Röben den Kreispokal.

Auch im Jugendbereich gelang ein großer Erfolg. Die U11 (E1 Junioren) erreichten beim EWE Cup Finalturnier in Bremen das Halbfinale und unterlagen denkbar knapp 0:1 gegen den SV Holdorf. Kreismeister und Kreispokalsieger wurde das Team aber souverän. Im Finale des Kreispokals traf die U11 auf den eigenen jüngeren Jahrgang (U10) der SpVg Aurich, und setzte sich standesgemäß mit 5:1 durch. Das Team von Trainer Werner Hoffmann (linkes Bild): Nide Muwenge, Finn Bruns, Kedin Muwenge, Enno Ufkes, Simon Hoffmann, Mahsun Bugday, Michel Alghawi, Jona Groen, Miles Lambrecht, Kim-Bastian Schoolmann, Deniz Bulut und Erik Morasch.

Horst Müller tritt nach über 20 Jahren als Stadionsprecher ab. Horst Müller, Stadionsprecher der SpVg Aurich, hat in den vergangenen Jahren viele Unterlagen rund um den Fußball auf dem Ellernfeld zusammengetragen. Zeitungsausschnitte, Kopien, Bilder, handschriftliche Notizen gehören dazu. Seit 20 Jahren ist Horst Müller der Herrscher im Sprecherturm der SpVg Aurich. Der Weg nach oben ist mühevoll Der Koloss hing mit Stahlketten befestigt am Haken. Er wurde mit einem Kran gebracht. Ein imposantes Bild, erinnert sich SpVg-Stadionsprecher Horst Müller an den Tag, als vor 20 Jahren der tonnenschwere Sprecherturm auf das Ellernfeld kam. Die Auricher hatten den blauweißen Turm Kickers Emden abgekauft. Natürlich wurde er zügig außen rot und innen weiß gestrichen. In den Vereinsfarben der SpVg, flachst Müller. Bei den Heimspielen der ersten Herrenmannschaft ist Müller der Herr des Turms. Er ist die Stimme vom Ellernfeld. Der Weg hinauf in die Sprecherkabine ist mühselig und nicht ungefährlich. Da muss jeder Griff sitzen. Müller hat viele Spiele gesehen. An eine Partie kann er sich besonders gut erinnern. Es ist der Auftritt des FC Bayern München auf dem Ellernfeld. Nach nun 20 Jahren soll Schluss sein. In die gewiss großen Fußstapfen tritt Jugendleiter Werner Hoffmann, der sich von Horst Müller schon einige Tips geben lassen konnte.


Saison 2015/16 Bezirksliga Weser-Ems - 3. Platz 60 Pkt. 79:50 Tore

Die Saison 2015/16 startete für unsere 1. Herren mit einem Derbysieg im Pokal beim SV Großefehn. Das offizielle "Einweihungsspiel" für den neuen Kunstrasenbelag auf dem Ellernfeld bestritt das Team von Trainer Wolfgang Niehues gegen den TuS Middels und konnte mit 4:2 gewinnen. Die Torschützen für die SpVg Aurich: Yanic Konda mit dem 1:1, Glen Sokoli mit dem 2:1 und der eingewechselte Stefan Heyen mit dem 3:2 und dem 4:2!

2016

Mit neuem Sponsor und einem neuen Ausstattervertrag mit der Firma ERIMA präsentiert sich unsere 1. Herren zur neuen Saison im neuen Outfit. Eine starke Leistung in der Hinrunde brachte teilweise die Tabellenführung. Nach der Winterpause gab es dann aber vier Niederlagen in Folge, die das Team in der Tabelle deutlich zurückwarfen. Dennoch überzeugte die Mannschaft durch positive und offensive Auftritte. Am Ende der Saison 2015/16 belegte die Mannschaft einen nicht erwarteten 3. Platz in der Bezirksliga und konnte sogar noch lange vom Aufstieg träumen.

 

Sieg gegen den TuS Pewsum. Die Bilder zeigen den unerwarteten 4:2 Heimsieg unserer Jungs!

Der ältere F Jugend (U9) Jahrgang der SpVg hat sich mit vier Titeln für eine grandiose Saison belohnt. Nach Meisterschaft und Pokal folgte  noch der Titel bei der Ostfriesischen Juniorenmeisterschaft. Trainer Emanuel Blessin und Co Trainer Markus Plinke können zu den Titeln des NfV (Hallenkreismeister, Kreispokal und Meisterschaft) nun auch den Prestigeträchtigen Titel der Ostfriesischen Juniorenmeisterschaft ihrer Sammlung hinzufügen. Auch bei verschiedenen Hallen- und Feldturnieren war das Team sehr erfolgreich. Auch die E1 Junioren von Trainer Andre Bohlen holten neben den Kreismeister Titel den Sieg bei der Hallenkreismeisterschaft.

Krino Röben tritt die Nachfolge von Melanie Reck als Trainer der 1. Damenmannschaft an. In den zurückliegenden zwei Jahren war Röben Trainer der 2. Frauenmannschaft der SG Aurich/Westerende in der Bezirksliga. Zuvor war er jahrelang im Nachwuchsbereich der JSG Ostfriesland und des TuS Westerende tätig. Georg Habben, bisheriger C-Jugend Trainer des JFV Aurich, wird neuer Trainer unserer 2. Frauenmannschaft, der SG Aurich/Westerende II. Habben tritt damit die Nachfolge von Krino Röben an, der zur neuen Saison die 1. Frauenmannschaft in der Landesliga trainieren wird.

Saison 2016/17 Bezirksliga Weser-Ems - 11. Platz 38 Pkt. 58:80 Tore

Saison 2016/17 - Mit acht Neuzugängen gehen die Auricher Trainer Timo Lübben und Wolfgang Niehues (rote Trikots) in die neue Saison. Nico Fischer (links), Stanislav Geis, Behrend Janssen, Timo Lübben, Wolfgang Niehues, Kai Friedrichs, Dirok Omar, Tilko Trebesch und Jens Goldenstein. Es fehlt Janis Baltzer. Von 22 Spielern der SpVg Aurich sind zum Saisonstart nur zwölf fit und vor Ort. Für Trainer Wolfgang Niehues ist das kein Grund zur Sorge.

Dennoch kam es anders. Null Punkte und zehn Gegentore in der Liga,eine deutliche Pokal-Pleite gegen Firrel. Bei der Sportvereinigung Aurich kann man wohl von einem Fehlstart in die neue Saison sprechen.

Jahreshauptversammlung 2016 - Ausstieg aus dem JFV beschlossen.

SpVg Aurich tritt aus JFV aus / Vorstand einstimmig wiedergewählt Die Jahreshauptversammlung der Sportvereinigung Aurich begann planmäßig um 20:00 Uhr mit der Eröffnung und Begrüßung durch den Vorsitzenden Dietmar Janssen. Nach einigen Ehrungen, darunter eine 70 jährige Mitgliedschaft, standen die Berichte des Vorstandes bzw. des erweiterten Vorstands auf dem Programm. Geschäftsführer Stefan Wilts präsentierte den Mitgliedern zunächst die Jahresbilanz, auf der unterm Strich ein dickes Plus im fünfstelligen Bereich steht. Darüber hinaus berichtete er über einen enormen Mitgliederzuwachs von 15% innerhalb weniger Monate. Auch die Anzahl der Sponsoren sei stetig gestiegen. Jugendleiter Werner Hoffmann präsentierte zahlreiche Erfolge der insgesamt 13 Jugendteams , die von einem 19-köpfigen Trainerteam betreut werden. Stefan Wilts berichtete als zuständiger Abteilungsleiter für den Frauen- und Mädchenfußball über die einzelnen Teams und deren Erfolge. In der Folge standen Neuwahlen des Vorstandes auf der Tagesordnung. Hier wurden sowohl Vorsitzender Dietmar Janssen, als auch der stellvertretende Vorsitzende und Geschäftsführer Stefan Wilts sowie der stellvertretende Vorsitzende Werner Hoffmann allesamt einstimmig und ohne Gegenstimmen und Enthaltungen in ihren Ämtern bestätigt und damit wieder gewählt. Alle Drei nahmen die eindeutige Wahl an und führen den Verein somit weitere 2 Jahre in die Zukunft. Letztlich lagen dem Vorstand drei weitere Anträge vor. Geschäftsführer Stefan Wilts beantragte eine Satzungsänderung, die einstimmig angenommen wurde. Damit steht der SpVg zukünftig auch die Tür zu höherklassigem Fußball offen. "Grob umschrieben geht es da um Formalitäten im Zulassungsverfahren für Lizenen bestimmter Spielklassen", umschreibt Wilts die Antragsforderung. Der stellvertretende Vorsitzende Werner Hoffmann beantragte eine Beitragserhöhung in Höhe von einem Euro. Auch dieser Antrag fand keine Ablehnung, bei 23 Dafür-Stimmen jedoch 21 Enthaltungen. Einen zukunftsweisenden Antrag stellte Helmut Ubben, welcher kurz zuvor als Beauftragter fürs Marketing und Sponsoring vorgestellt wurde. Er beantragte als drittes Mitglied innerhalb von nur 5 Jahren den JFV-Austritt. Nachdem beide zuvor eingereichten Anträge noch abgelehnt wurden, fand dieser ohne Gegenstimme und bei 5 Enthaltungen die lang ersehnte Zustimmung. Die Sportvereinigung trennt sich damit vom JFV und betreibt ab dem 01.07.2017 wieder eine eigenständige Jugendabteilung im Bereich der C bis A-Jugendlichen. Die Verantwortlichen ließen jedoch durch hören, ihre Spieler noch bis Ablauf der ablaufenden Saison im Jugendförderverein zu belassen. In den kommenden Wochen will der Verein zahlreiche Personalien vorstellen um zukünftig im ostfriesischen Raum eine führende Rolle im Fußball einzunehmen.

Trennung von Trainer Wolfgang Niehues

Die Sportvereinigung Aurich hat auf die anhaltende sportliche Misere reagiert und ihren bisherigen Chef-Trainer Wolfgang Niehuis beurlaubt. Das ist das Ergebnis einer mehrstündigen Besprechung innerhalb des Vorstandes am frühen Montagnachmittag. Die Gründe für diese Entscheidung sind vielfältig. Dem Verein ist jedoch auch vollkommen bewusst, dass die Gründe für den fehlenden sportlichen Erfolg nicht ausschließlich beim Trainer zu suchen sind. Man wolle aber auf alle Fälle nicht den gleichen Fehler begehen, wie bereits im Abstiegsjahr 2010/11. Damals trennte sich der Verein nach heutiger Erkenntnis viel zu spät vom damaligen Trainer Torsten Peplow und stieg just im 100. Jubiläumsjahr in die Kreisliga ab. Bei den verbleibenden drei Punktspielen bis zur Winterpause werden Lars Diemel und der bisherige Co-Trainer Timo Lübben als Übergangstrainer fungieren. Das Duo betreute bereits in der Saison 2014/15 die Mannschaft interimsmäßig. Spätestens zum Rückrundenbeginn soll dann der Posten des Chef-Trainers neu besetzt werden. Zunächst soll jedoch ein neuer sportlicher Leiter vorgestellt werden. Dieser Posten ist seit dem Abgang von Helmut Saathoff vor 5 Monaten unbesetzt. Ein geeigneter Kandidat sei gefunden. Die Gespräche verlaufen gut und es geht letztlich nur noch um kleinere Details, heißt es seitens der Vereinsführung. Der Verein bedankt sich an dieser Stelle für die geleistete Arbeit und wünscht Wolfgang Niehuis für seinen weiteren Lebensweg alles Gute


2017

Hauptmann neuer sportlicher Leiter

Matthias Hauptmann wird ab dem 01.07. den bislang vakanten Posten des Sportlichen Leiters bei der Sportvereinigung Aurich übernehmen. Hauptmann ist dabei nicht wie seine Vorgänger ausschließlich für den Herrenbereich zuständig, sondern auch für den Bereich der A- und B-Junioren. Damit setzt der Verein den zweiten Schritt des auf der jüngst stattgefundenen Jahreshauptversammlung vorgestellten 5-Jahresplans um. Dieser sieht vor, wieder eine eigenständige erfolgreiche Jugendarbeit in der Altersklasse der C- bis A-Junioren aufzubauen. Zudem strebt der Verein langfristig den Aufstieg in die Landesliga an. Viel Arbeit also für den neuen Mann im erweiterten Vorstand. Dabei ist Hauptmann am Ellernfeld kein Unbekannter. Bereits Ende der 90er Jahre war Hauptmann lange Zeit als Jugendtrainer bei der SpVg Aurich aktiv und schnürte selbst die Fußballschuhe für den Traditionsverein vom Ellernfeld. Die größte Baustelle wird er dabei im Herrenbereich vorfinden, hier gilt es zunächst adäquaten Ersatz für den Anfang der Woche entlassenen Chef-Trainer Wolfgang Niehues zu finden. Zudem muss der Kader dringend aufgestockt werden. Im Jugendbereich plant der Verein mit Beginn der Spielserie 2017/18 den Aufbau einer A-Jugend und B-Jugend. Darüber hinaus soll die Reserve der Herrenmannschaft „modenisiert“ werden. Hier besteht ebenfalls dringender Handlungsbedarf. Der Kader soll um einiges verjüngt werden, später dann als U23-Team an den Start gehen und als eine Art Brücke zwischen der A-Jugend (U19) und der 1. Herren dienen. Hauptmann ist damit nach Helmut Ubben der zweite neue Mann , den sich der geschäftsführende Vorstand um Vorsitzender Dietmar Janssen, Geschäftsführer Stefan Wilts und stv. Vorsitzender Werner Hoffmann mit ins Boot holen.

Unsere B Juniorinnen gewinnen in Hannover die Niedersächsische Futsal Meisterschaft!

Yasin Turan neuer Trainer der 1. Herren.

Bei der Sportvereinigung Aurich herrscht viel Optimismus: Der neue Trainer Yasin Turan soll den Fußball-Bezirksligisten langfristig in die Landesliga führen. Der Klub präsentierte am Dienstag zudem zwei weitere Übungsleiter, die ihr Amt im Sommer antreten. Aurich - Im Sommer 2011 war die traditionsreiche Sportvereinigung (SpVg) Aurich fußballerisch am Boden zerstört. Ausgerechnet im Jahr ihres 100. Bestehens hatte sie nämlich den bitteren Gang von der Bezirksliga in die Kreisliga angehen müssen. Mittlerweile herrscht bei der SpVg jedoch wieder Aufbruchsstimmung!

Sehen der Zukunft der SpVg Aurich positiv entgegen (von links): Stefan Wilts (2. Vorsitzender/Geschäftsführer), Dietmar Janssen (1. Vorsitzender), Oleg Geis (neuer A-Junioren-Trainer), Matthias Hauptmann (neuer Sportlicher Leiter), Yasin Turan (neuer 1. Herren-Trainer) und Mario Flier (neuer 2. Herren-Trainer).

Plaggenburger Reserve wechselt geschlossen zur Sportvereinigung

Plaggenburger Reserve schließt sich der Sportvereinigung Aurich an Die 2. Herrenmannschaft des SV Eintracht Plaggenburg, die derzeit den 4. Tabellenplatz in der Ostfrieslandklasse B belegt, wird zur kommenden Saison das Trikot der Sportvereinigung Aurich tragen. Das ist das Ergebnis einer rund zweistündigen Versammlung in der zurückliegenden Woche zwischen den Spielern der Eintracht sowie den Vereinsverantwortlichen vom Ellernfeld. Insgesamt 16 Spieler wechseln somit die Vereinsfarben. Ergänzt wird das Team mit derzeitigen Spielern der aktuellen Auricher Reserve. Neben der bestehenden ersten Herren und diesem Team wird es noch ein zusätzliches U23-Team geben. Die Gründe für den geschlossenen Wechsel dabei sind vielfältig. Aus Reihen der Mannschaft heißt es dazu: "Unser aktueller Verein befindet sich in einem Umbruch, wobei wir uns kein Urteil darüber erlauben wollen ob dieser in seiner Form grundsätzlich richtig, falsch, gut oder schlecht ist. Wir als Mannschaft allerdings tun uns schwer einen Platz in dem neu aufgestellten Verein zu finden. Daher haben wir lange überlegt wie wir mit der neuen Situation gemeinsam umgehen wollen, denn das wir als tief verbundene Einheit auch in Zukunft einen gemeinsamen Weg beschreiten würden war uns immer klar. Wir haben schließlich nach intensiven Beratungen im Kreis der Mannschaft festgestellt dass ein Vereinswechsel für uns zu einer ernsthaften Option geworden war, sicher für uns selbst auch überraschend wo wir fast alle unsere Schuhe immer nur für ein und denselben Verein geschnürt haben. Auf den ersten Blick noch überraschender mag die Entscheidung für die Spvg Aurich wirken, zumal das Verhältnis zwischen unserem bisherigen und unserem neuen Verein in der Vergangenheit nicht unbedingt durch Freundschaft sondern eher durch Rivalität geprägt war. Warum man sich dennoch für die Sportvereinigung Aurich entscheiden hat, begründen die Beteiligten wie folgt: "Für das Team stand von Anfang an fest dass nur ein Verein in Frage kommt der uns eine langfristige Perspektive, ein intaktes Umfeld und eine ordentliche Infrastruktur bietet. Und da bei uns die grundsätzliche Bereitschaft sich auch anderen Vereinen zu öffnen durch die beschriebenen Umstände gegeben war war es möglich unvoreingenommen die Möglichkeiten die andere Vereine im Auricher Raum bieten etwas weniger emotional zu bewerten als in der Vergangenheit. Uns war schnell klar dass die Kombination der für uns wichtigen Faktoren bei der Spvg Aurich optimal war. Somit wurde der Trainer beauftragt einen Kontakt herzustellen, und in einem ersten Gespräch zwischen den Auricher Verantwortlichen und einer Delegation aus Trainer und Spielern wurde offen über die Beweggründe, gegenseitigen Erwartungen etc gesprochen. Wir haben uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht und gehen mit einem weinenden Auge, denn die Eintracht aus Plaggenburg war für uns alle Jahre, vielfach gar Jahrzehnte unsere Heimat und ist tief in unseren Herzen verwurzelt. Aber ebenso freuen wir uns im Sommer hier anzutreten, denn so einen Schritt gemeinsam vorzubereiten und ihn am Ende auch zu gehen schweißt ein Team noch enger zusammen." Die Vereinsvertreter der Sportvereinigung Aurich hingegen sind erfreut über den Zuwachs. "Das ein Team eines benachbarten Vereins Interesse hat geschlossen zu uns zu wechseln, verwirrte uns natürlich zunächst. Dennoch sind wir ein gemeinnütziger Verein, der sich satzungsgemäß freiwillig dazu verpflichtet hat die Interessen des Fußballsports zu wahren. Ob da ein einzelner oder eine Gruppe beitreten möchte, spielt daher keine tragende Rolle. Wir werden den Zuwachs mit offenen Armen empfangen und ihnen die gleichen Gegebenheiten, Vorzüge und materiellen Zuwände zukommen lassen, wie allen anderen auch. Andererseits erwarten wir natürlich auch eine Einbringung ins aktive Vereinsleben. All diese Dinge haben wir ausführlich miteinander besprochen und sind am Ende auf einen gemeinsamen Nenner gekommen. Wir freuen uns auf die zukünftige Zusammenarbeit", so die Auricher Vereinsvertreter. Foto: Vereinsvorsitzender Dietmar Janssen hieß das neue Team am Ellernfeld Herzlich Willkommen.

Eine schwierige Saison 2016/17  ging mit einem 1:8 gegen den SV Großefehn für unsere 1.Herren zuende. Der Klassenerhalt konnte zwar gesichert werden, aber sportlich ließ die Saison doch einiges zu wünschen übrig. Besonders in den letzten Saisonspielen mit einem 0:9 bei Germania Leer, zeigten sich viele Baustellen in der Mannschaft der SpVg Aurich. Mit Trainer Timo Lübben und Betreuer Erwin Kuhlmann wurden zwei langjährige Aktivposten vor dem letzten Spiel verabschiedet. Auch ein...e Reihe von Spielern wurde verabschiedet.  SpVg-Kapitän und langjähriger Spieler Lars Diemel wird zur kommenden Saison nicht mehr für die Auricher kicken.
Das gab der Verein gestern bekannt.
"Lars hat unser Angebot abgelehnt", hieß es dazu seitens der SpVg-Verantwortlichen. ...
Wir danken Lars für die langjährige Zeit sowie seinem unermüdlichen Einsatz und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute.

Mit Matthias Hauptmann als sportlichen Leiter sowie Yasin Turan als Trainer sollen in der kommenden Saison wieder mehr positive Ergebnisse eingefahren werden. Einige Neuzugänge für den Kader sind bereits vermeldet worden. Die Abschlusstabelle führt unsere SpVg Aurich letztlich auf Platz 11.

 

Titelflut bei Jugendmannschaften

Bei den Jugendmannschaften wurden dagegen Titel in Serie produziert. Die D1 Junioren (U13) wurde Meister der Ostfrieslandliga und sicherte sich zudem den Titel bei der Ostfriesischen Juniorenmeisterschaft. Die E1 (U11) gewinnt neben dem Kreispokal auch den Kreismeistertitel und die F1 (U9) sicherte sich ebenfalls souverän den Titel des Kreismeisters und den Gewinn der Ostfriesischen Juniorenmeisterschaft. Somit konnte die SpVg Aurich auf Kreisebene alle Meistertitel der unteren Jahrgänge für sich reservieren!!

Er war die Seele im Team, kümmerte sich um die Wäsche der Spieler und sorgte für Getränke und Zuspruch. Sechs Jahre lang war Erwin Kuhlmann Betreuer bei der SpVg Aurich. Jetzt tritt er ab. Zumindest vorerst möchte Erwin Kuhlmann etwas kürzer Treten. Er wird das Geschehen rund um seine SpVg Aurich aber weiter im Auge behalten, und bei Bedarf sicher mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Der Slogan "Wir sind Aurich" begleitet unsere Mannschaften in die kommende Saison. Zur Einstimmung gibt es dazu ein kleines Video bei YouTube zu finden!

Zum Video:

 


Saison 2017/18 - Bezirksliga Weser-Ems - 8. Platz 41 Pkt. 62:57 Tore

Die Sportvereinigung Aurich hat sich für die  Bezirksliga-Saison 2017/18  mit 13 Neuzugängen verstärkt. Die Fußball-Mannschaft hat aktuell einen Altersdurchschnitt von 21 Jahren. Der Verein setzt vor allem auf eigene Talente. Vereinsvorsitzender Dietmar Janssen (vorne, links) und der Sportliche Leiter Matthias Hauptmann (vorne, ganz rechts) präsentierten die Neuzugänge bei der Sportvereinigung Aurich (vordere Reihe, Zweiter von links): Janek Grünebast, Waldemar Schulz, Elvis Correia Varela, Lasse Hougaard Beyer, Yannick Flier und Lukas Bontjer sowie (hintere Reihe, von links) Nick Weber, Sebastian de la Roche, Marko Bilanovic, Abdel Rahim Cisse, Mohammed Junior Doumbia und Trainer Yasin Turan. Es fehlen Alexander Bartels und Khaled Alhourany.

Wieder eigenständige Jugendabteilung mit A, B und C Junioren

Ein historisches Wochenende:  Der 14.08.2017 !!  Zum ersten mal seit gefühlten Ewigkeiten gingen im Trikot der SpVg Aurich auch wieder Teams der A, B und C Junioren auf Punktejagd. Das allein war bereits ein großer Erfolg. Unsere U19 konnte dann auch gleich einen 4:1 Heimsieg gegen die JSG Hinte verbuchen. Bei der U15 sah es lange Zeit auch nach einem Erfolg aus. Die Gäste vom JFV Norden II konnten aber durch einen Konter den Siegtreffer für sich verbuchen. Unsere U15 ging trotz der 0:1 Niederlage mit einer sehr guten Leistung vom Platz. Die U17 musste sich in ihrem ersten Spiel mit 1:6 bei der JSG Moordorf/Engerhafe geschlagen geben. Unsere neue U23 (2.Herren) konnte mit einem 5:2 Erfolg über den TuS Halbemond ebenso überzeugen wie unsere dritte Herren, die mit 4:1 bei der SG Berumerfehn II gewannen.

Werder Bremen Fussballschule in Aurich

60 Kinder dribbelten, passten und schossen an den drei Trainingstagen was das Zeug hielt. Das alles unter den fachkundigen Augen von Werder Legende Dieter Eilts und seinem Trainerteam von der Werder Fussballschule. Unterstützt wurde das Bremer Team von Jugendtrainern der SpVg Aurich, die an allen drei Camptagen die einzelnen Stationen begleiteten. Die Kinder zeigten sich dann auch am Sonntag nach dem abschließenden Turnier begeistert. Das Wetter spielte letztlich auch mit, und so wurde eine Runde Sache daraus. In Kooperation mit der Realschule Aurich hatte die SpVg Aurich die Werder Fussballschule ans Ellernfeld eingeladen und war mit dem Verlauf sehr zufrieden, so das es in Zukunft sicher weitere Veranstaltungen dieser Art geben wird.

UEFA Testspiel SV Werder Bremen : SC Heerenveen auf dem Ellernfeld

Beim Werder-Spiel in Aurich waren am 09.11.2017auch viele Kinder dabei. Die jungen Autogrammjäger kamen auf ihre Kosten. Die Spieler schrieben nach dem Abpfiff fleißig. Beim 2:2 des SV Werder Bremen gegen den SC Heerenveen auf dem Auricher Ellernfeld waren trotz Dauerregen die Zuschauer wie auch die Organisatoren der SpVg Aurich mit dem Event sehr zufrieden. 

Jahreshauptversammlung 2017

Jahreshauptversammlung 2017 - Es war ein vollständiges Erfolgsjahr für die Sportvereinigung Aurich. Nicht nur im sportlichen Bereich gab es einen deutlichen Aufwärtstrend zu verzeichnen, auch in wirtschaftlicher Hinsicht präsentierte Geschäftsführer Stefan Wilts ein beachtliches Zahlenwerk. Zuvor aber wurden die treuen Mitglieder des Vereins geehrt. Allen voran SpVg-Legende Georg Ahrenholz. Ganze rekordverdächtige 70 Jahre ist George Ahrenholz bereits Mitglied bei den rot-weißen. In einer berührenden Rede berichtete Ahrenholz wie er damals in der Nachkriegszeit als zehnjähriger dem Verein beitrat. Unter der Herrschaft der Nazis wurden die Vereine MTV Aurich und SpVg Aurich zwangsverheiratet und trugen den Namen TuS Aurich. Einige Jahre nach Kriegsende wurden die Vereine wieder eigenständig und erhielten ihre ursprünglichen Namen zurück. Für seine langjährige Treue erhielt Ahrenholz neben einer Urkunde ein heimatverbundenes Präsent. Danach folgten die Berichte der einzelnen Vorstandsmitglieder. SpVg-Geschäftsführer Stefan Wilts verzeichnete insgesamt ganze 126 Neuanmeldungen. Die Mitgliederzahl ist damit auf Vereinsrekord in seiner über 100jährigen Vereinsgeschichte angestiegen. Doch es kam noch besser. Der Verein konnte sein geringes Vorjahres-Minus in einen ordentlichen fünfstelligen Gewinn ummünzen. Das Vereinsvermögen hingegen konnte gar mehr als verdoppelt werden und liegt nunmehr im mittleren fünfstelligen Bereich. Anders hingegen die sportlichen Erfolge der einzelnen Teams. Diese lagen wunschgemäß überwiegend im einstelligen Bereich. Zahlreiche Jugendmannschaften errungen mehr als ein Dutzend Titel. Die C bis A-Jugend ist nach dem Ausstieg aus dem JFV auf den besten Weg Richtung Bezirksebene. Sie sollen zukünftig an die Erfolge der unteren Jugendteams nahtlos anknüpfen und mittelfristig zu einer Top-Adresse Ostfrieslands werden, so SpVg-Jugendleiter Werner Hoffmann. Eine Top-Adresse über Ostfriesland hinaus ist bereits die Frauen- und Mädchenabteilung des Vereins. Hier klopfen die B-Juniorinnen erneut an die Tür zur 1. Bundesliga. Nur noch 10 Punkte trennt das Team vom Aufstieg in Deutschlands höchste Spielklasse. Im Herrenbereich ist man hingegen voll im Soll des im Sommer vorgestellten 5-Jahresplans. Die 1. Herrenmannschaft pendelt sich planmäßig im gesicherten Mittelfeld ein. Verletzungspech hingegen trügen das Bild etwas. Das Ziel wird aber auf alle Fälle erreicht, so SpVg-Vorsitzender Dietmar Janssen, der den erkrankten sportlichen Leiter Matthias Hauptmann in seiner Berichterstattung vertrat. Der neuformierte Unterbau der U23 findet sich bereits im ersten Jahr im oberen Tabellendrittel wieder. Die komplett vom Kontrahenten aus Plaggenburg übergewanderte 2. Herrenmannschaft belegt als nunmehr dritte Mannschaft der rot-weißen einen Aufstiegsplatz und dürfte wohl nur noch schwer einzuholen sein. Besonders lobenswert ist die Zusammenarbeit zwischen den drei Teams. Alle würden sich gegenseitig unterstützen und motivieren, las sich aus Hauptmanns Bericht hervor. Mit ihrer festangestellten Gastwirtin Anjola Krey habe der Verein einen absoluten Glückgriff gehabt. "Anjola ist unermüdlich fleißig und käme bei den Gästen bestens an", so Janssen. Der Bericht über die einwandfreie Kassenführung und ein Sonderlob für die transparente und sorgfältige Buchführung rundeten die diesjährige Mitgliederversammlung vollends ab. Einen kleinen Wermutstropfen gab es dann aber doch noch. Der Bau des zweiten Kunstrasens zögere sich noch etwas hinaus. Der Platz wird für die vielen Jugendteams der Sportvereinigung dringend benötigt.

25. Aurich-Cup

Ein Turnier der Superlative ist zu Ende. Mit über 11000 Zuschauern wurde unser Aurich-Cup so gut besucht wie nie zuvor. Ein würdiger Rahmen für die 25. Auflage des traditionsreichen Turniers, das erstmals 1992 ausgetragen wurde. Auch der erstmals verlegte Kunstrasen hat trotz anfänglicher bedenken seine Feuertaufe bestanden!! Das sportliche Abschneiden der Auricher Teams bot hingegen Licht und Schatten. Das Vorrunden aus der 1. Herren, das frühe scheitern der 1. Frauenmannschaft und der eine oder andere Auftritt eines Jugendteams waren eher enttäuschend. Schön das wir insgesamt mit den Leistungen aber zufrieden sein können. So erreichte die 2. Herren die Viertelfinalrunde und auch die A, B und C Junioren konnten trotz aus in der Vorrunde gute Spiele zeigen. Lediglich die C3 war in der starken Gruppe chancenlos und deutlich überfordert. Unsere D Junioren zeigten hingegen eine gute Form. Die U13 schaffte den Sprung ins Halbfinale, scheiterte dort aber gegen den späteren Turniersieger vom Blumenthaler SV. Die E Junioren spielten bereits in der Vorrunde ein tolles Turnier. Profitierend von einer kurzfristigen Absage rückte auch die E2 in den Finaltag vor. So das beide Halbfinals mit Auricher Beteiligung stattfanden. Die E1 setzte sich am Ende verdient durch und holte so den einzigen Titel der Jugendabteilung. Die F Junioren scheiterten erst im Viertelfinale und unsere G Junioren mussten sich in der Vorrunde als Zweiter verabschieden. Bleiben die Mädchenteams. Gewohnt erfolgreich weit vorne zu finden. Allerdings verloren sowohl die D-Mädchen als auch die C und B-Mädchen ihre Finalspiele. Bei den A-Mädchen waren es dann aber gleich zwei Teams der JSG Ostfriesland, die den Titel unter sich ausmachten. Großes Lob geht noch an die B-Mädchen, die in der Frauenkonkurrenz erst im Finale am ATS Buntentor scheiterten. Hier die Titelträger: Herren: BSV Kickers Emden Frauen: ATS Buntentor A Junioren: BSV Kickers Emden A Mädchen: JSG Ostfriesland U19 B Junioren: BSV Kickers Emden B Mädchen: JSG Nortmoor/Brinkum C Junioren: JFV Norden C Mädchen: Krusenbuscher SV D Junioren: Blumenthaler SV D Mädchen: TuS Leerhafe E Junioren: SpVg Aurich E Mädchen: SG Schwerinsdorf F Junioren: TSV Ganderkesee G Junioren: SV Esterwegen

2018

AOK Trophine für Auricher Mädchen

Mit der AOK-Trophine sowie einer 1.500-Euro Prämie ist die SpVg Aurich ausgezeichnet worden. Mit dieser Auszeichnung honorieren der Niedersächsische Fußballverband (NFV) und die AOK Niedersachsen die besonders gute Arbeit, die die Rot-Weißen im Frauen- und Mädchenfußball leisten.

„Wir möchten mit der AOK-Trophine besonders die Vereine erreichen und auszeichnen, die schon seit Jahren für Frauen- und Mädchenfußball stehen“, sagte Karen Rotter, Vorsitzende des Frauen- und Mädchenausschusses im NFV, als sie gemeinsam mit Eckhard Hagedorn, Pressesprecher der AOK-Regionaleinheit Ostfriesland-Jade, die Trophine an die SpVg überreichte. Neben der Plakette für das Vereinsheim gab es für die SpVg auch die stolze Geldprämie sowie fünf hochwertige Fußbälle für die Mädchenmannschaften der Auricher.

Mutiger Test gegen Regionalligist VfB Oldenburg

Bezirksligist SpVg Aurich verkaufte sich im Freundschaftsspiel gegen Regionalligist VfB Oldenburg teuer. Bei der 1:5-Niederlage hieß es zur Pause noch 0:0. Ein couragierter Auftritt der Elf von Yasin Turan. Das Team vom Ellernfeld ging sogar in Führung. Ein mutiger und dadurch vielversprechender Auftritt.

 

Die Saison der B Juniorinnen U17 - geht mit Sicherheit in die Geschichte unseres Vereins ein. Nachdem das Team von Trainer Stefan Wilts in der Niedersachsenliga sich souverän die Meisterschaft sicherte, gewann das Team in Barsinghausen im Finale gegen Bemerode auch den Niedersachsen-Pokal. In den Relegationsspielen um den Aufstieg in die B Juniorinnen Bundesliga gegen den Harburger TB, setzte sich das Team dank eines 3:1 Auswärtssieges und einer knappen 0:1 Heimniederlage am Ende durch, und schaffte den Sprung in die höchste deutsche Spielklasse!!! 


Der sportliche Leiter des Herrenbereichs Matthias Hauptmann verließ nach 18 Monaten wieder den Verein. Berufliche Gründe machten ein weiteres Engagement unmöglich. Das Team der 1. Herren spielte dennoch eine gute Saison. Mit dem 8. Platz waren Trainer, Vorstand und auch die Spieler zufrieden. Für die kommende Saison sollte der eingeschlagene Weg mit vielen Eigengewächsen fortgesetzt werden. Zur Saison 2018/19 wurden dann auch gleich vier A Jugendspieler für den Kader verpflichtet. 

In der Jugendabteilung feierte unsere U11 (E1) den Sieg im Ostfrieslandpokal. Hinzu kam der Titel bei der mittlerweile zum 5. mal ausgetragenen Ostfriesischen Juniorenmeisterschaft. Die OJM 2018. An 2 Tagen tummelten sich insgesamt 36 Teams bei den G, F, E und D Junioren Turnieren. Am Sonntag machte das trübe "Sommerwetter" es den Fußballern etwas schwer, dennoch sahen die zahlreichen Zuschauer tollen Jugendfußball mit spannenden Spielen. Bei den G Junioren gelang dem TuS Esens wie bereits 2017 der Triumph. Die Kicker aus der Bärenstadt gewannen ihr Finale vor dem starken Team von Germania Leer. Die F Junioren spielten das zweite Turnier. Hier gewann das Team des FTC Hollen im Finale gegen den SV Leybucht. Die E Junioren spielten im Nieselregen am Sonntag ihren Meister aus. Das Team der SpVg Aurich konnte sich mit einer starken Leistung im Finale mit 5:0 gegen das Team der SG RW Emden durchsetzen. Den Abschluss bildete das Turnier der D Junioren. Hier triumphierte das Team des TSV Riepe mit einem 1:0 Finalsieg über überraschend starke jüngere Auricher. Die SpVg Aurich U12 lieferte ein tolles Turnier. Insgesamt wieder ein tolles Turnier. Herzlichen Glückwunsch den Siegern!!!

Saison 2018/19 - Bezirksliga Weser-Ems

Mittlerweile zum 6. mal führte die Jugendabteilung zur Saison 2018/19 den KICK OFF durch. Alle Jugendmannschaften sowie die Herrenteams der 2. und 3. Herren präsentierten sich und schossen das offizielle Mannschaftsfoto zur Saison.