1993-2011

von der Oberliga bis zum historischen Abstieg

Saison 1992/93 Verbandsliga Niedersachsen - 11. Platz 29:35 Pkt. 52:54 Tore

Die Vorbereitungen für die Saison 1992/93 liefen schon holprig, die Saison noch schlechter. Im Tabellenkeller der Verbandsliga resignierte Trainer Karl Trautmann. Er ging ganz einfach. Sein Stellvertreter Helmut Saathoff übernahm das Traineramt.  Zur Winterpause unterschrieb Bernhard Janssen einen Vertrag bis 1996. 

Der NFV Kreis Aurich bezog ein Büro im Obergeschoss des Vereinsheims, das von den Mitgliedern unter Anleitung des 1. Vorsitzenden Gerhard Hanstein umgebaut worden war. Dabei entstand ein Versammlungsraum der später zur öffentlichen Gaststätte "Hattrick" umgestaltet wurde. Im Frühjahr 1993 gründete sich der Förderverein der SpVg Aurich. Zielvorgabe dieses Vereins war die Beschaffung von Mitteln zur Durchführung und Förderung des Fußballsports in der SpVg Aurich. Mit der Gründung dieses Vereins sollte der von Hinrich Taaken zehn Jahre zuvor gegründete Förderkreis erweitert werden.

Die Bewirtung im neuen "Hattrick" wurde von Mitgliedern des Fördervereins in Wechselschichten erledigt. Die Doppelbelastung war aber auf Dauer Zuviel, und die öffentliche Gaststätte wurde daraufhin verpachtet. Dadurch hatte die SpVg dauerhaft monatlich sichere Pachteinnahmen zur Verfügung. 

Es wurde ein älterer Omnibus angeschafft. Mit diesem werbevermarkteten Vereinsbus, konnten 30 Personen befördert werden. Die Fahrten mit dem vereinseigenen Bus senkten die hohen Fahrtkosten zu den zahlreichen Auswärtsspielen. 

Am Ende der Saison 1992/93 erreichte unsere 1. Mannschaft den 12. Platz in der Verbandsliga. Bei der zweiten Mannschaft, wurde die Kreismeisterschaft und der Kreispokalsieg gefeiert !

Saison 1993/94 Verbandsliga Niedersachsen - 9. Platz 38:34 Pkt. 59:57 Tore

Aus einer Reihe von Vorbereitungsspielen für die Saison 1993/94, die alle positiv abgeschlossen wurden, ragte natürlich das Freundschaftsspiel gegen den Bundesligisten FC Schalke 04 heraus. Trainer Peter Neururer setzte den kompletten Bundesligakader u.a. mit Nationaltorhüter Jens Lehmann ein. Sehr bekannte Spieler wie Ingo Anderbrügge, Marinus Bester, Juri Mulder und Mike Büskens waren dabei. Die Schalker gewannen das Spiel knapp mit 2:1. Den Auricher Anschlusstreffer erzielte Matthias Kämpfert. 

 

Saison 1994/95 Oberliga Niedersachsen-Bremen - 10. Platz 26:34 Pkt. 43:59 Tore

Vor der Saison 1994/95 spielte die SpVg in Firrel gegen den Bundesligisten Eintracht Frankfurt. Das Spiel endete mit 4:1 für die Frankfurter. Im nunmehr siebten Verbandsligajahr gelang durch die Ligareform endlich der Aufstieg in die Oberliga. Das Abenteuer Oberliga brachte am Ende einen 10. Platz für die SpVg.

 

Die zweite Mannschaft spielte unterdessen in der Bezirksklasse Ostfriesland. Als Unterbau für die 1. Mannschaft gelangen dem Team einige tolle Ergebnisse. Am Ende stand der 7. Platz auf Bezirksebene für unsere Reserve!!

Aus der polnischen Liga kam Waldemar Picha für zwei Jahre nach Aurich. Zusammen mit Steffen Baumgart, der nach dem Ende der DDR aus Schwerin nach Aurich kam, bildeten die beiden das gefährlichste Stürmerpaar der Sportvereinigung für viele Jahre.

Obere Reihe v.l.: Helmut Sanders (Betreuer), Knut Bartsch, Enrico Hollmann, Ralf Scheffler, Tobias Gulbis, Ralf Kolbow, Waldemar Piecha, Jörg Heyken (Maseur). Mittlere Reihe: Klaus Matzk (Co-Trainer), Uwe Janssen, Marktell Schühler, Ralf Feldmann, Vladimir Jeromin, Ronald Nowotsch, Bernhard Janssen (Trainer).

Vordere Reihe: Heinz de Berg, Steffen Soutschek, Matthias Kämpfert, Andreas Nofz, Heino Jetses, Mario Flier, Thorsten Peplow, Sergey Djagel, Ryszard Walczak.

Mit einem respektablen 10. Platz bei 26:34 Punkten beendete das Team von Trainer Bernhard Janssen die erste Oberligasaison. Die Oberliga entsprach der vierthöchsten deutschen Spielklasse. (Heute Regionalliga)

Im Juli 1995 ging die Ära Gerd Hanstein nach fast 20 Jahren zu Ende. Wirtschaftliche Zwänge erforderten einen Umschwung im Verein. Diedrich Wilbers wurde neuer erster Vorsitzender der SpVg Aurich. Nach einer Satzungsänderung konnte dem Wunsch von Diedrich Wilbers entsprochen werden, den Gesamtvorstand zu verkleinern. Die neue Satzung erlaubte nur noch einen Vorstand von insgesamt vier Mitgliedern. So standen dem 1. Vorsitzenden mit Georg Ahrenholz, Hans-Hugo Janssen und Frank Duhlies drei Stellvertreter zur Seite. Gerd Hanstein wurde zum Ehren-Vorsitzenden gewählt. Ziel der neuen Vereinsführung war das Vertrauen der Mitglieder, Sponsoren, Gönner und Zuschauer durch gute Vereinsarbeit in vielerlei Hinsicht zu gewinnen. Attraktiver Breiten- und Leistungssport im Jugend- und Seniorenbereich sollten die neuen Akzente setzen.

 

Der Vorsitzende "Didi" Wilbers kaufte von Kickers Emden den Sprecherturm und die Anzeigentafel für das Ellernfeld-Stadion. Die Continentale Versicherung bescherte uns über 200 Sitzschalen für die überdachte Tribüne. Zudem wurde der neue Eingangsbereich zum Ellernfeld fertiggestellt.

Saison 1995/96 Oberliga Niedersachsen-Bremen - 13. Platz 28 Pkt. 40:61 Tore

In der Saison 1995/96 wurde erstmals die Drei-Punkte-Regelung eingeführt. Als die 1. Herrenmannschaft im November nach elf Spielen erst einen Heimsieg und zwei Auswärtssiege eingefahren hatte, musste man auf Platz 12. schon gegen den Abstieg kämpfen. Mit 28 Punkten belegte das Team von Trainer Helmut Schühler den 13. Platz, sicherte aber den Klassenerhalt.

In der Winterpause kam der FC Hansa Rostock zum "Ablösespiel" für Steffen Baumgart nach Aurich. Der Erstligist kam mit einem Riesen-Aufgebot von 26 Spielern. In dem Team musste sich unser Steffen "Baumi" mit großem Einsatz durchsetzen. Er schoss drei Tore gegen unser Oberliga-Team. Dass der tadellose Sportsmann, Steffen Baumgart eine große Karriere vor sich hatte, war in dieser Form noch nicht erwartet worden. Er wurde ein gestandener Erstligaspieler, der in einigen Bundesligaclubs spielte. Unser Team unterlag mit 2:3

Oberligamannschaft 1995/96 - Obere Reihe v.l.: Jürgen Burmeister (Betreuer), Tobias Gulbis, Alfred Noormann, Gregor Kopaczewski, Waldemar Piecha, Olaf Piechatschek, Stefan Diesing, Klaus Matzk (Co-Trainer).

Mittlere Reihe: Helmut Schühler (Trainer), Thorsten Peplow, Achim Buß, Holger Ammermann, Lars Klümper, Vladimir Jeromin, Ronald Nowotsch, Jörg Heyken (Masseur)

Vordere Reihe: Heinz de Berg, Sergey Djagel, Marktell Schühler, Mario Flier, Heino Jetses, Uwe Janssen, Matthias Kämpfert, Steffen Soutschek.

 

Bereits zum Aurich-Cup 1995 hatte der neue Trainer Stefan Marder aus Bremen sein Debüt gegeben. Bernhard Janssen sollte sich künftig nur um die Manager-Tätigkeit kümmern. Stefan Marder war ein Verfechter des Nachwuchsfußballs. Sein "Gastspiel" dauerte leider nicht lange. Er hatte andere Vorstellungen als die Verantwortlichen der SpVg Aurich. Im Februar 1996 begann die Rückrunde. Am Ende einer echten Zittersaison belegte unser Team Platz 13. der Oberliga.

Saison 1996/97 Oberliga Niedersachsen-Bremen - 14. Platz 28 Pkt. 38:54 Tore

Auch in der Saison 1996/97 waren die Verantwortlichen mit dem Verlauf der Hinrunde unzufrieden. Fünf Siegen standen sechs Niederlagen und vier Unentschieden gegenüber. Das wurde auch in der Rückrunde nicht viel besser. Oft hatte man den Eindruck, dass die Mannschaft sich schon vorzeitig mit dem Abstieg abgefunden hatte. Vermisst wurden Einsatz und Leidenschaft, um sich mit eigener Kraft gegen den Abstieg zu wehren. Am Ende der Saison war der Abstieg aus der Oberliga für einige eine Erlösung von einer verkorksten Saison.

Saison 1997/98 Niedersachsenliga West - 4. Platz 62 Pkt. 78:48 Tore

De Vorbereitungen auf die Verbandsligarunde 1997/98 ließ Gutes erhoffen. Der wiedergewonnene Trainer Gerhard Gastmann wollte mit einem neuformierten Team wieder attraktiven Angriffsfußball bieten. Die Rahmenbedingungen auf dem Ellernfeld-Gelände waren weiter optimiert worden. 

Vorsitzender Dietrich Wilbers wollte, dass der Sportplatz zur Begegnungsstätte für alle würde. Nach der Fertigstellung der Gaststätte "Hattrick" und des Jugendtreffs wurde jetzt auch der neue von Didi Wilbers bezahlte Kunstrasenplatz, in Betrieb genommen. Zum ersten Mal trat auch eine Frauen Fußballmannschaft für die SpVg Aurich im Punktspielbetrieb an. Gegründet und anfangs auch trainiert wurden die Frauen von Insa Bornhuse. 

Im Sommer 1997 fand mit dem Nord-Cup ein großes internationales Jugendturnier des Eurosportring in Aurich bei der Sportvereinigung statt. Ein Videoberricht, lässt erahnen welch großer Aufwand dort betrieben wurde.

Auf der Jahreshauptversammlung 1997 überraschte "Didi" Wilbers die Mitglieder mit der guten Nachricht, dass das gesamte Sportheim mit der neuen öffentlichen Gaststätte "Hattrick", der Geschäftsstelle und dem Jugendtreff in das Eigentum der Sportvereinigung übergegangen war. Umfangreiche Verhandlungen mit dem damaligen Stadtdirektor der Stadt Aurich hatten zu diesem positiven Ergebnis geführt. Eine besondere Überraschung boten die Streesoccer der SpVg Aurich. Beim Straßen-Fußballturnier in Oberhausen wurden sie in der Besetzung: Jens Wemmer, Jörn Wemmer, Karsten Fischer, Tamme Bölts und Johann Les, Deutscher Meister!!

Saison 1998/99 Niedersachsenliga West - 2. Platz 63 Pkt. 72:34 Tore

Auf der Jahreshauptversammlung 1998 wurde für den aus gesundheitlichen Gründen zurückgetretenen Dietrich Wilbers, Heino Meenken als 1. Vorsitzender gewählt.

Im Herbst 1998 verstarb "Didi" Wilbers im Alter von nur 46 Jahren! 

Steigender Beliebtheit erfreute sich der Aurich-Cup, der zum sechsten Mal ausgetragen wurde. In diesem Jahr nahmen 104 Mannschaften zwischen Weihnachten und Neujahr teil. 

Nach seinem Ausscheiden aus dem Berufsleben kümmerte sich Hans-Hugo Janssen um die Geschäftsstelle. Fast täglich verbrachte er zumindest den Vormittag mit der Verwaltung und mit dem Marketing der SpVg Aurich. Ihm zur Hand ging stundenweise Ingrid Eiken. 

Die Leser der OZ wählten das Team der SpVg Aurich bei der OZ Sportlerwahl zur Mannschaft des Jahres.

In der Saison 1998/99 belegte unsere Mannschaft in der Niedersachsenliga knapp hinter dem FC Schüttdorf den 2. Tabellenplatz und wurde somit Vize-Meister.

Aurichs Manager Bernhard Janssen schied bei der SpVg aus und wurde Nachwuchs-Koordinator beim VfL Wolfsburg. 

1999 verstarb der langjährige 1. Vorsitzende Gerhard Hanstein im Alter von 73 Jahren. 

Siggi Sneider übernahm die zweite Mannschaft von Ronald Nowotsch als Trainer. Einen kurzen Werbetrailer konnte die SpVg Aurich sogar bis ins SAT 1 Regionalfernsehen platzieren. Mit Stadionsprecher Horst Müller!

 

Saison 1999/00 Niedersachsenliga West - 4. Platz 52 Pkt. 66:46 Tore

Am 11.07.1999 gastierte die Bundesligamannschaft des Hamburger SV bei der SpVg Aurich. Das Team von Trainer Frank Pagelsdorf spielte weitestgehend in Bestbesetzung und gewann gegen mutig spielende Auricher mit 8:0

Im Mai 2000 fand eine Steuerprüfung durch das Finanzamt Aurich und die Steuerfahndung Oldenburg statt. Diese entdeckten einige Unregelmäßigkeiten, die mit Nachforderungen sanktioniert wurden. Besonders hart traf die SpVg die Einforderung einer nachträglichen Schenkungssteuer für die von "Didi" Wilbers errichtete Sport und Freizeitanlagen auf dem Ellernfeld. In beharrlichen Verhandlungen war es 2000 der SpVg und ihren Mitstreitern schließlich gelungen, die ursprünglichen Forderungen der Steuerbehörde zu reduzieren. Die SpVg trug diese Schuldlast in Raten bis ins Jahr 2012 ab. 

Im Jahr 2000 präsentierte die SpVg ihre Internetseite: www.spvgaurich.de Helmut Buchholz und Jan Willms hatten in wochenlanger Arbeit den ersten Internetauftritt unseres Vereins vorbereitet. Buchholz kümmerte sich anschließend um die Pflege und Aktualisierung des Internetauftritts.

Die sanierungsbedürftige Beschallungsanlage wurde modernisiert und konzeptionell den gestiegenen Anforderungen angepasst. 

Saison 2000/01 Niedersachsenliga West - 8. Platz 39 Pkt. 60:62 Tore

Der Anfang der Saison 2000/01 unter Trainer Klaus Matzk verlief nicht gut. Zu viele neue und junge Spieler mussten in das Team integriert werden. Am Ende belegte das Team einen 8. Platz in der Niedersachsenliga. 

Beim Aurich-Cup konnte das Team aber einen weiteren Titel erringen. Bei der 9. Auflage des immer weiter wachsenden Turniers in der IGS Halle, überzeugte das Auricher Team durch eine geschlossene Mannschaftsleistung.

v.l.n.r.:


Saison 2001/02 Niedersachsenliga West - 11. Platz 47 Pkt. 63:75 Tore

Das größte Sportereignis der Vereinsgeschichte erlebten mehr als 10.000 Zuschauer am 13. Juli 2001 im Ellernfeld-Stadion. Der Champions-League Sieger FC Bayern München kam zu einem Freundschaftsspiel nach Aurich. wurde dieses Spiel durch den Hauptsponsor der Bayern "Opel". Dazu hatte Hans- Hugo Janssen wichtige Vorarbeit geleistet. Der FC Bayern kam mit seinem aktuellen Kader sowie Trainer Otmar Hitzfeld und Manager Uli Hoeness aus ihrem Trainingslager in Rotenburg nach Aurich. Wohl aufgrund der Strapazen in der Vorbereitungszeit reichte es für den Rekordmeister in Aurich nur zu einem 1:0 Sieg. Torschütze war kurz vor Spielende Carsten Janker. Die Auricher haben dabei ein überaus gutes Spiel gezeigt.  (Fotoalbum)

 

In der A Jugend konnte ein großer Erfolg gefeiert werden. In der Saison 2000/2001 sicherte sich die Mannschaft von Trainer Thorsten Hoppe die Meisterschaft in der Bezirksoberliga Weser-Ems und stieg in die Niedersachsenliga auf. Diese Spielklasse war die höchste A Jugendklasse in Niedersachen. Zudem wurde die Mannschaft Bezirkspokalsieger

Zu dieser Mannschaft zählte neben Timo Löning, Jörn Wemmer, und Karsten Fischer auch der Kapitän der 1. Herrenmannschaft 2017/18 Waldemar Schulz

Neuer Trainer der 1. Herren in der Saison 2001/02 wurde der bisher erfolgreiche A Jugendtrainer Thorsten Hoppe. Nach einer Negativserie trat er zurück. Sein Co-Trainer Jens Rocker übernahm im Dezember 2001 das Training. Vom TuS Pewsum kam Karl Rederic als neuer Cheftrainer. Jedoch nur kurze Zeit später musste Jens Rocker erneut einspringen. Rederic´s Ansprüche waren nicht erfüllt, und er trat zurück.

Nach vielen Jahren als Pächter des "Hattrick" kündigte Uwe Götz das Pachtverhältnis zum Jahresende 2002. Es folgten zwei Kurzzeitpächter.

Der Vorstand erklärte den hinteren Innenhof zum "Didi-Wilbers-Platz" und den Jugendtreff zum "Didi Wilbers Haus". Zur Einweihung waren "Didis" Mutter, Frau und Tochter zugegen.

Saison 2002/03 Niedersachsenliga West - 10. Platz 39 Pkt. 46:54 Tore

In der neuen Saison 2002/03 übernahm Vladimir Jeromin das Training. Sein Co-Trainer wurde Jens Rockerund Horst Weinert blieb Betreuer. In der laufenden Saison würden am Ende sechs Teams absteigen. Die Liga sollte wieder auf 16 Mannschaften reduziert werden. Mit Platz 10 entging die SpVg dem Abstieg aus der Niedersachsenliga. 

Der Bundesligist VfL Bochum kam am 14.07.2002 aus dem Trainingslager auf Norderney zum Freundschaftsspiel nach Aurich. Trainer Peter Neururer und seine Truppe wurden durch Tore von Renee Fertwagner und Jörn Wemmer mit 2:1 geschlagen!

"Im Trainingslager auf Norderney blamierte sich der VfL Bochum am letzten Tag in einem Testspiel gegen den SpVgg Aurich. Der VfL Bochum verlor das Spiel mit 2:1.
Vor 1.200 Zuschauern ging Aurich in der 56. Minute in Führung, doch zwei Minuten später gelang Björn Joppe der 1:1-Ausgleich. Drei Minuten vor Schluss schossen die Spieler aus Aurich den 2:1-Siegtreffer.
Trainer Neururer meinte nach dem Spiel: 'Der gesamte Kader war heute nicht anwesend. Natürlich bin ich nach Niederlagen immer enttäuscht, aber insgesamt bin ich mit der Mannschaft zufrieden, besonders mit der Laufbereitschaft meiner Spieler.' (Aus der Ruhr-Presse) 

Im September 2002 wurde der DFB Stützpunkt in Aurich beheimatet. Die Talentierten Kicker des NFV Kreises Aurich trainierten fortan am Ellernfeld!

Im Winter 2002 wurde mit der 10. Rot-Weißen Nacht und dem 10. Aurich-Cup ein Doppeljubiläum gefeiert. Am Aurich-Cup nahmen 150 Mannschaften teil; darunter über 100 Jugendmannschaften. 

 


Neuer sportlicher Leiter wurde Reinhold Specht. Ein Mann mit großem Fußballverstand und einer langen Fußball-Karriere bis in die 2. Bundesliga. Aurich spielte fortan mit einer Vierer- Abwehrkette. 

Am Saisonende 2002/03 trat der Vorsitzende Heino Meenken zurück. Familie und Beruf sollten Vorrang haben. Sein Nachfolger wurde Ulrich Kötting mit seinen Stellvertretern Hans-Hugo Janssen, Georg Ahrenholz und Lutz Winkler. Helmut Buchholz blieb Jugendleiter. Der langjährige Betreuer der 1. Herren Urgestein Horst Weinert wurde beim letzten Saisonspiel von Vorstand und Mannschaft würdig verabschiedet.

Saison 2003/04 Niedersachsenliga West - 16. Platz 18 Pkt. 37:86 Tore

Die Bundesversicherungsanstalt forderte 2003 von der SpVg Aurich die in der 2. Hälfte der 90er Jahre nicht abgeführten Sozialabgaben ein. Die SpVg legte dagegen Widerspruch ein und beantragte die Aussetzung der Zahlung bis zur Entscheidung.

Die Saison 2003/04 begann wieder mit Vorbereitungsspielen. Neuer Trainer war Alwin Goldenstein. Zum Saisonstart überreichte die Auricher Bürgermeisterin Sigrid Griesel neue Trikots vom Auricher Stadt-Marketing.  Am Ende der Niedersachsenliga-Saison 2003/04 standen die drei ostfriesischen Mannschaften SpVg Aurich, Germania Leer und TuS Pewsum am Tabellenende und stiegen in die Landesliga ab.

Saison 2004/05 Landesliga Weser-Ems - 6. Platz 46 Pkt. 37:50 Tore

Spielszenen aus der Saison 2004/05 gegen  Germania Leer

 

Vom 17. bis 22. Juli 2004 nahmen die D- und C-Junioren der SpVg, unter der Leitung von Jugendleiter Helmut Buchholz, dem 1. Vorsitzenden Ulrich Kötting, den D-Junioren-Trainern Harald und Thomas Venekamp und den C-Junioren-Trainern Tim Buchholz und Gunnar Osten, am „Denmark-Soccer-Festival 2004“ teil. Über 170 Teams aus der ganzen Welt waren hier vertreten.

Im Mai 2005 nahm ein von seiner Mannschaft enttäuschter Trainer Alwin Goldenstein seinen Abschied. Sein Co-Trainer K.-D. Boelsen mit ihm. Jens Looger und Jan Winkler wurden bis zum Saisonende Spielertrainer.

 

Saison 2005/06 Landesliga Weser-Ems (Bezirksoberliga) - 12. Platz 27 Pkt. 35: 57 Tore

Der ehemalige Vorsitzende Ernst Antoni verstarb im Alter von 81 Jahren.

Clubchef Ulrich Kötting stellte für die kommende Saison das Trainergespann Andreas Gronewold und Dieter Holtmann vor. 

Bei der Jahreshauptversammlung 2005 wurde Ulrich Kötting in seinem Amt bestätigt. Seine Stellvertreter wurden Heinz Haase, Harald Venekamp und Lutz Winkler. Die Erlöse aus der Gaststätte "Hattrick" hatten wesentlichen Anteil an dem guten finanziellen Ergebnis. Ein dickes Lob ging daher an den Vereinswirt Fritz Meyer.

Aus der Landesliga wurde die Bezirksoberliga, und auch die Bezirksklassen fielen weg. In der Winterpause 2005 schloss sich Stephan Prause von Kickers Emden der Bezirksoberligamannschaft der SpVg Aurich an. Er sollte helfen die Klasse zu halten. 

Zu beginn der Rückrunde war das Trainerduo Gronewold/Holtmann nicht mehr für die 1. Herren verantwortlich. Stephan Prause übernahm die Mannschaft als Spielertrainer. Es gelangen zunächst ordentliche Ergebnisse. Im Ganzen gesehen war die Mannschaft aber nicht gut genug für diese Liga. Der Abstieg in die Bezirksliga war besiegelt. Es war der dritte Abstieg in neun Jahren. 

Saison 2006/07 Bezirksliga Weser-Ems - 1. Platz 66 Pkt. 73:18 Tore

Meister der Bezirksliga 2007

In der Saison 2006/07 war das gesteckte Ziel in der Bezirksliga oben mitzuspielen. Auf der Jahreshauptversammlung 2006 wurde für das ausgeschiedene Vorstandsmitglied Harald Venekamp, Eberhard Willms als Mann für die Finanzen gewählt. Jörg Schiefelbein wurde Jugendleiter.

Die Zielvorgabe der 1. Herren für die Bezirksligasaison wurde erreicht. Das Team von Trainer Stephan Prause wurde Meister der Bezirksliga 2007 und stieg wieder in die Bezirksoberliga auf. 

Meistermannschaft 2006/07: Christian Campen, Jan Winckler, Manfred Reck, Lars Diemel, Alexander Flade, Loi-Tran Thanh, Klaus Barghorn, Jens Looger, Christian Dobberstein, Timo Lübben, Hendrik Böttger, Stefan Decker, Waldemar Miller, Stephan Prause, Christian Claaßen, Markus Einolf, Lüke Frerichs, Tamme Bölts, Michael Reck, Jose Bacale, Stefan Heyen, Jan de Vries. Trainer Stephan Prause

Zehn Jahre hatte es gedauert, dass die 1997 gegründete Frauenfußballmannschaft erfolgreich wurde. Im Jahr 2007 stieg die erste Mannschaft in die Bezirksliga auf. Mit Trainer Stefan Wilts wurde die Mannschaft 2008/09 Vierte der Bezirksliga. Aufgrund personeller Probleme musste das Team aber im Frühjahr 2010 vom Spielbetrieb zurückgezogen werden. Jörg Daro übernahm die Position des Jugendleiters vom zurückgetretenen Jörg Schiefelbein.

Saison 2007/08 Bezirksoberliga Weser-Ems - 9. Platz 40 Pkt. 42:42 Tore

Die Aufstiegssaison in der Bezirksoberliga 2007/08 endete nach durchwachsenen Leistungen auf dem 9. Platz.

Saison 2008/09 Bezirksoberliga Weser-Ems - 6. Platz 51 Pkt. 54:48 Tore

Die Saison 2008/09 verlief zunächst etwas besser.

Die 1. Herrenmannschaft überwinterte 2008 auf Platz 7 der Bezirksoberliga, am Ende blieb ein 6. Platz knapp hinter dem TuS Esens. Stephan Prause verließ die SpVg Aurich.

Saison 2009/10 Bezirksoberliga Weser-Ems - 18. Platz 9 Pkt. 34:121 Tore

Sein Nachfolger zur Saison 2009/2010 wurde Thorsten Peplow, der schon für die SpVg aktiv gespielt hatte. Jan Winkler wurde sein Co-Trainer. 

In der Bezirksoberliga 2009/10 hatte unser Team das Tabellenende nicht verlassen und der erneute Abstieg in die Bezirksliga war nicht zu vermeiden. Leistungsstarke Fußballer verließen den Verein, um höherklassig zu spielen. Trotzdem versprach die Vereinsführung eine kampfstarke Mannschaft für die Bezirksliga zu stellen. 

 

Bei der Jahreshauptversammlung 2010 wurde der scheidende Vorsitzende Ulrich Kötting verabschiedet. Sein Nachfolger als 1. Vorsitzender der SpVg Aurich wurde Helmut Bents. Nach einer Satzungsänderung im Jahr 2010 wurde Stefan Wilts vom Vorstand als Leiter der neu gegründeten Abteilung Frauen- und Mädchenfußball eingesetzt.

Finanzielle Verpflichtungen aus den höherklassigen Spielzeiten verbunden mit Zahlungen an das Finanzamt und die Bundesversicherungsanstalt zwangen den Vorstand der SpVg Aurich das vereinseigene Gebäude, Am Ellernfeld an die Stadt Aurich zu verkaufen. Dabei wurde ausgehandelt, dass die Räumlichkeiten des Vereinsheimes weiterhin kostengünstig von der SpVg genutzt werden konnten. Leider wurde zum Jahr 2011 die Nutzung der alten Kampfbahn (A-Platz) aufgehoben, weil dort ein Freizeitbad gebaut werden sollte. Als Ausweichmöglichkeit wurde durch die Stadt Aurich der Sportplatz auf dem Kasernengelände angeboten. Zudem wurde ein zusätzliches Kleinspielfeld auf dem Ellernfeld in Aussicht gestellt.

Saison 2010/11 Bezirksliga Weser-Ems - 36 Pkt. 45:54 Tore

In der Saison 2010/2011 in der Bezirksliga tat sich die Truppe von Thorsten Peplow sehr schwer, und landete bald auf einem Abstiegsplatz. Ab Dezember 2010 übernahm dann Markus Olbrys das Training. Trotz guter Rückserie mit 30 Punkten erreichte diese Truppe nicht mehr das rettende Ufer. Im Jahr des 100-jährigen Vereinsjubiläums musste das 1. Herrenteam der SpVg Aurich somit erstmals in die Kreisliga absteigen!

 

Trotz des bitteren Abstiegs wurde 2011 das 100-jährige Jubiläum unseres Vereins würdig gefeiert. Viele Freunde und Weggefährten der letzten Jahren kamen ins Festzelt auf das Ellernfeld.

Und zum 100-jährigen Jubiläum wurde eine Vereinschronik sowie eine DVD produziert, die einen Überblick über die Geschichte des ostfriesischen Traditionsvereins geben.

Die Frauen Bundesligamannschaft des Hamburger SV war im Juli 2011 zu einem Gastspiel am Ellernfeld. Unsere 1. Frauenmannschaft unterlag mit 0:8 in einem fairen und hochklassigem Fußballspiel.